Spanien ist nicht nur Flamenco, Stierkampf und Fiesta

Aktualisiert: 27. Sept 2018


Spanien ist nicht nur Flamenco, Stierkampf und Fiesta. Spanien bietet vieles mehr als nur die bekannten Klischees. Spanien ist ein kulturell vielseitiges Land mit großen Reichtümern.

Das Land, groß wie Deutschland, die Schweiz und Österreich zusammen, birgt viele regionale Unterschiede. Jede Region hat seine Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten, ist geprägt von der Geschichte, den Traditionen und nicht zuletzt vom herrschendem Klima.


Die Region, welche viele der spanischen Klischees vereint , ist Andalusien. Sie befindet sich im südlichsten Teil des Landes. Über Jahrhunderte hinweg war diese Region Grenzland zwischen zwei Religionen, Christentum und Islam. Geprägt von einer fast 800 Jahre lang dauernden Besatzung durch die Mauren. Geprägt durch hohe- Gebirgsketten, milde- Winter, Sonne und Meer, mittelalterlichen Städten, den Stierkämpfen und der überall präsenten Lebensfreude, ist diese Region für viele Personen “das SPANIEN” pur. Hier sind die Fragen so spannend wie die Antworten. Wer erfand den Flamenco? Wie wurden Tapas zu einer landesweiten Leidenschaft? Ist Cádiz Europas älteste Siedlung? Liegen in Sevillas Kathedrale wirklich Christoph Kolumbus’ Gebeine begraben?




Die Region der Balearen, der Kanaren, die Strände Valencias und Kataloniens bieten Aehnliches. Beschäftigt man sich jedoch genauer mit den Leuten, dem Land und der Kultur dieser Region merkt man, dass vieles anders ist, weit weg von Flamenco, Sangría und Stierkämpfen. Auf den Balearen tanzt man traditionell eher den el Bolero, in Valencia den la Jota Valenciana und in Katalonien la Sardana. Stierkämpfe sind auf den Kanaren und in Katalonien verboten. Getrunken wird hier meist Wein, Bier und im Sommer den Tinto de Verano.



Aber Fiestas, die gibt es überall. Der Ursprung vieler Fiestas ist religiöser Natur. Dazu kommen noch die vielen weiteren Feste, welche eng mit der Landschaft, den Bergen, dem Meer und mit den Berufsgilden im Zusammenhang stehen. So gibt es Fiestas, die von Fischern, Bauern, Winzern wie auch von Pferde- und Stierzüchtern organisiert werden.



Die Schatzkammer im Herzen Spaniens ist die Region Kastiliens. Traumhaft erhaltene Altstädte, einzigartige Bauwerke und zahlreiche UNESCO-Weltkulturerbstätte rund um die pulsierende Metropole von Madrid, machen den kulturellen Reichtum dieser Gegend aus. Das stolze Kastilien gilt als die Region der Burgen. 2500 Burgen sind bis heute erhalten – 2500 Castillos, die der Region den Namen gaben. Ob Toledo, Ávila oder Segovia überall sind die schönsten und repräsentativsten Beispiele der spanischen Verteidigungsarchitektur zu finden. Mittelalterliche Festungen, die heute als Hotels, Museen oder Kulturzentren dienen. Ihre imposanten Silhouetten sind aus dem Landschaftsbild der neun Provinzen Ávila, Burgos, León, Palencia, Salamanca, Segovia, Soria, Valladolid und Zamora nicht mehr wegzudenken. Die Liste der Sehenswürdigkeiten ist lang. Ein grosser Teil davon ist frei zugänglich ein anderer Teil nur mit speziellen, im Voraus zu buchenden Führungen besuchbar. Bei einem weiteren Teil kann man nur das Äußere besichtigen, wie z.B. den Alcazar, den Aquädukt von Segovia, die Burg von Gormaz, die Stadtmauern von Ávila, dem Real Monasterio de El Escorial. In Kastilien tanzt man traditionell den la Jota und in Madrid den el Chotis.






Nicht zuletzt gibt es das grüne Spanien, die Region ganz im Norden, sie zieht sich vom Baskenland, entlang der Atlantikküste bis nach Galicien. Sie ist geprägt von Gebirgsketten, Steilküsten, kleinen malerischen Fischerdörfern und sehr sehr viel grün. Die Nordküste ist eine gute Alternative zu den eher vollen Stränden des Südens, der Costa Brava und der Costa del Sol – sofern man auch mal etwas Regen miteinplant :-).





Die Regionen Spaniens:

Andalusien, Aragonien, Asturien und Kantabrien, die Balearen, das Baskenland, Extremadura, Galicien, die Kanaren, Kastilien La Mancha, Kastilien und León, La Rioja, Comunidad de Madrid, Murcia, Navarra und Comunitat Valenciana.

Daneben gibt es noch die Städte Melilla und Ceuta in Marokko.


Die Fläche Spaniens:

Spaniens Festland erstreckt sich über 492.463 km². Mit den Balearen und Kanaren sowie Ceuta und Melilla in Marokko sind es sogar 504.782 km². 80 Prozent der Iberischen Halbinsel nimmt Spanien ein, den Rest Portugal (88.944 km², der Kleinstaat Andorra (468 km²) sowie Gibraltar (5,5 km²).

24 Ansichten

San Lorenzo de El Escorial

28200, Madrid.

info@holajasmin.ch

  • Blanco Icono de Instagram
  • Facebook - círculo blanco
  • YouTube - círculo blanco

© 2018 HolaJasmin

|